AHV: Das müssen Sie über die 1. Säule wissen

Vielen Glauben, schon alles über die AHV zu wissen. Dennoch sollten Sie sich besonders über Beitragslücken sowie das Vorgehen bei Nichterwerbstätigkeit und die Möglichkeit rund um den Rentenbezug informieren.

Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) ist die wichtigste Sozialversicherung der Schweiz. Sie sichert die Existenz. Viele glauben zu wissen, wie die AHV funktioniert. Doch was passiert zum Beispiel bei spätem Einstieg ins Arbeitsleben oder bei einer Frühpensionierung? Treffen Sie frühzeitig die nötigen Vorkehrungen, um sich vor Überraschungen zu schützen.

Fünf Jahre Zeit für die Schliessung von Beitragslücken

Eine auf die Einkommen bezogene maximale AHV Rente erhalten Sie nur, wenn Sie keine Beitragslücken haben. Solche Lücken entstehen bei Nichterwerbstätigkeit: etwa während eines Studiums, Auslandaufenthaltes oder einer Auszeit. Deshalb ist es wichtig, auch dann AHV-Beiträge einzuzahlen. Beitragslücken können Sie bis fünf Jahre nach der Entstehung schliessen. Wenden Sie sich für Nachzahlungen an die AHV-Ausgleichskasse. Nur ohne Beitragslücken und mit einem Durchschnittseinkommen von mind. CHF 84600.00 sind die Voraussetzungen für die Maximalrente von CHF 28200.00 für Einzelpersonen und CHF 42300.00 für Ehepaare pro Jahr erfüllt. So der aktuelle Stand im Jahr 2017.

Auch Nichterwerbstätige zahlen

Auch Nichterwerbstätige sind AHV-pflichtig. Die Beitragshöhe hängt vom Vermögen sowie vom 20fachen Renteneinkommen ab und wird anhand der Steuererklärung ausgerechnet. Die Minimalbetrag liegt bei CHF 478.00, der Maximalbeitrag 23’900.00 Franken pro Jahr (Stand 2017). Verheiratete und eingetragene  Partner müssen keine Beiträge zahlen, sofern der erwerbstätige Partner das Doppelte des Minimalbetrags an die AHV Ausgleichskasse zahlt.

Flexibles Rentenalter

Möchten Sie vorzeitig in Pension gehen, können Sie Ihre Rente ein oder zwei Jahren vorbeiziehen. Daraus folgt aber eine lebenslängliche Kürzung der AHV Rente um 6,8% pro Vorbezugsjahr. Den frühzeitigen Bezug der AHV müssen Sie einige Monate vor Erreichen des entsprechenden Altersjahres geltend machen. Möchten Sie hingegen Ihre AHV später beziehen, können Sie den Erhalt der Rente um ein bis fünf Jahre aufschieben. Dadurch erhalten Sie lebenslang eine höhere AHV Rente.

Für eine unverbindliche Beratung, vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter:

058 280 65 17 oder online: https://www.timify.com/chde/profile/helvetia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s